Home 2018-10-29T12:21:33+00:00

Mit Yoga entspannt
in den Herbst starten. 

Passenden Kurs finden!

SIVANANDA YOGA

Mein Name ist Sylvia Frühbeis, ich unterrichte klassisches Hatha Yoga. Im weitesten Sinne wird dieser Sammelbegriff heute für alle modernen Yogastile verwendet. Dabei werden die Asanas (Körperübungen) im ruhigen Stil unterrichtet. Im Unterschied zum Vinyasa Yoga oder anderen dynamischen Yogastilen wird hier mehr statisch geübt und die Haltungen werden etwas länger gehalten.

Mein Unterricht ist verwurzelt in der Tradition von Swami Sivananda (1887 – 1963). Im Westen wurde dieser Yogastil vor über 50 Jahren von dem indischen Yogameister Swami Vishnudevananda (1927 – 1993) verbreitet und geprägt.

Die Kurse sind von der Zentralen Prüfstelle Prävention zertifiziert und werden von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst. Bitte erfrage die konkreten Zuschussmöglichkeiten bei deiner Krankenkasse.

Dein Start ins Jahr 2019:
Yoga-Urlaub mit Kathl und Sylvia

Mehr Infos zum Yoga-Urlaub!

Die fünf Punkte des Yoga

Als Swami Vishnudevananda in den Westen kam beobachtete er die Lebensgewohnheiten der Menschen sehr genau. Er erkannte, dass sich die alten indischen Yogaweisheiten entsprechend der Bedürfnisse der Menschen in fünf Punkten zusammenfassen lassen. Diese Prinzipien sind grundlegend für meinen Unterricht.

Ernährung

Die Nahrung ist ausgewogen und aus natürlichen Lebensmitteln. (Im klassischen Verständnis vegetarisch). Dadurch bleibt der Körper locker und geschmeidig, der Geist wird beruhigt. Sie verleiht Widerstandskräfte gegen Krankheiten.

Entspannung

Der Körper kommt zur Ruhe in dem sich die Spannungen in den Muskeln lösen. Nach der Entspannung erwacht man wie nach einem guten Schlaf. Dadurch kann der Übende aktiver sein, die Energie besser bewahren sowie Ängste und Sorgen abschütteln.

Körperübungen

Die Yoga-Stellungen oder Asanas wirken systematisch auf den ganzen Körper. Die Muskeln und Bänder werden gedehnt, gestreckt und gekräftigt. Die Wirbelsäule und die Gelenke bleiben dadurch beweglich und der Kreislauf wird angeregt. Ein flexibler Körper führt zu einem flexiblen Geist.

Atmung

Durch volles, rhythmisches Atmen wird die Lunge mit Luft gefüllt und die Aufnahme von Sauerstoff erhöht. Die Atemübungen (Pranayama) regulieren den Energiefluss (Prana), dadurch können der Körper neu aufgeladen und der Geist kontrolliert werden.

Positives Denken & Meditation

Die Meditation hilft negative Gedanken abzulegen und sowohl den Geist als auch die Emotionen zu beruhigen. Man entwickelt Stärke und reine Gedanken. Durch das Auflösen negativer Gedankenwellen wird innerer Frieden erfahren.